Stellungnahme zum Entwurf des Primärversorgungsgesetzes 2017 – PVG 2017

Stellungnahme zum Entwurf des Primärversorgungsgesetzes 2017 – PVG 2017

Zusammenfassung

Der vorliegende Entwurf zum Primärversorgungsgesetz lässt eine qualitative Verschlechterung der Primärversorgung von Kindern und Jugendlichen erwarten.

Im derzeitigen, historisch gewachsenen dualen System werden Kinder und Jugendliche von Allgemeinmedizinern1 und Pädiatern versorgt. Beide Arztgruppen haben sehr ähnliche und zunehmende Probleme in der Nachbesetzung von Kassenstellen. Das zur Begutachtung vorliegende PV-Gesetz beinhaltet sehr positive Ansätze wie die Schaffung von interdisziplinären, multiprofessionellen Teams. Gleichzeitig sollen damit explizit, aber ausschließlich nur für Allgemeinmediziner Rahmenbedingungen geschaffen werden, die zu einer Attraktivierung der Niederlassung führen sollen.

Lesen Sie mehr...
[pdf]Stellungnahme der PKM zum Entwurf des Primärversorgungsgesetzes 2017 – PVG 2017 (315.3 KB)
[pdf]vorgefertigte Stellungnahme individuell (144.5 KB)
[pdf]Informationsblatt zum PVG (42.4 KB)
[pdf]Formales zum PVG (22.0 KB)